Kreisvorstand Hohenlohe stärkt Heilbronner LandFrauenvereine für die Bundesgartenschau Heilbronn - Erfahrungsbericht von der Landesgartenschau 2016 in Öhringen2019

Maskottchen unter sich: BUGA 2019-Zwerg Karl mit Flöhri von der Landesgartenschau 2016 in Öhringen

Schon einige Kreisverbände des LandFrauenverbandes Württemberg-Baden haben bereits Erfahrungen mit der Planung und Durchführung von Gartenschauen gemacht. Auch wenn jede einzelne Gartenschau immer wieder individuell, neu und anders ist, ist es doch besonders hilfreich, wenn gemachte Erfahrungen und hilfreiche Tipps an die nächsten Ausrichter weiter gegeben werden.

Auf der Herbstarbeitsbesprechung des KreisLandFrauenverbandes Heilbronn im November in Heilbronn-Neckargartach berichteten Regina Müller (Kreisvorsitzende), Anette Badtmann (stellv. Kreisvorsitzende) und Gerda Weiß (Arbeitskreis Entwicklungspolitik) vom Kreisverband Hohenlohe über die Planung und Durchführung der Landesgartenschau 2016 in Öhringen.

An jedem Tag war der Stand der Hohenloher LandFrauen in der Hohenloher Scheune durch einen der 43 Hohenloher LandFrauenvereine besetzt. Da gab es viele große und kleine Fragen in der Organisation zu klären, z.B. Zusammenarbeit mit der Betreibergesellschaft der Gartenschau; besondere Programmschwerpunkte auf den Bühnen und an Aktionstagen; Zugang zum Gartenschaugelände für die Mitwirkenden, Parkplatz für PKW und Anlieferung an den LandFrauenstand; Lebensmittelhygienemaßnahmen; soll es für Teller und Tassen Pfand geben; und vieles mehr.

Die drei Vertreterinnen berichteten begeistert und ehrlich von ihrer Gartenschau. Es gab Anlaufschwierigkeiten in den ersten Tagen der Gartenschau. Bis alles flüssig lief und sich Routinen entwickelten dauerte es eben seine Zeit, trotz sehr guter Vorbereitung. Dann entwickelte sich die Gartenschau bei den Hohenloher LandFrauen zum Selbstläufer und alle Ortsvereine waren gern mit dabei. Regina Müller berichtete, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl der Ortsvereine im Kreisverband Hohenlohe durch die gemeinsame Bewältigung der Landesgartenschau noch mehr gestiegen ist. Die drei Frauen bekräftigten, dass eine Gartenschau eine sehr gute und ganz besonders außergewöhnliche Werbemaßnahme für die LandFrauenbewegung ist.

Zum Abschluss ihres Erfahrungsberichtes beantworten die Hohenloher Vorstandsdamen dann noch zahlreiche Fragen der Heilbronner LandFrauenvereine.

Die Vorsitzende des KreisLandFrauenverbandes Heilbronn, Brigitte Krummlauf, bedankte sich bei Regina Müller, Anette Badtmann und Gerda Weiß jeweils mit einem kleinen Präsent.

Auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 sind die LandFrauen vom 17. April bis zum 6. Oktober mit einem eigenen Gartenbeitrag unter dem Motto „Ankommen im Netzwerk“ präsent.